6 Tipps, was du tun kannst, um Stress, Sorgen und Ängste in der momentanen Situation zu lindern

Wir alle sind grad mit irgendwelchen Themen beschäftigt. Und zuhause zu sitzen kann für manch einer doch schwierig sein. Es ist auf einmal ganz still bei manchen und da wird die innere Stimme lauter und Themen und Emotionen kommen hoch.
Wir haben alle unsere Ängste und Sorgen und das ist völlig okay. Es ist nichts, wofür du dich schämen musst. Im Gegenteil: schaue sie dir an. Sie kommen natürlich jetzt in geballter Ladung hoch, weil sie losgelassen werden wollen. Tun wir uns und unseren Ängsten den Gefallen und lassen wir sie los.

Hier ein paar Tipps von mir und ich hoffe, sie helfen dir.

Tapping

Du klopft die Ängste mittels Umkehrprinzip weg. Hier machst du dir Affirmationen und die Meridianpunkte zu nutze. Es gibt genug Tapping-Videos online auf YouTube. Wenn Englisch kein Thema für dich ist, dann kann ich dir nur Brad Yates  sehr ans Herz legen [keine Werbung!].

Schreiben

Ich schreibe zum Beispiel sehr gerne mir dir Dinge von der Seele und komme dadurch auf viele Dinge drauf. Schreiben ist Befreiung. Schreiben ist für viele leichter, als darüber zu sprechen und ist quasi anonym. Deshalb kannst du gnadenlos ehrlich sein. Schreibe auch: Aber warum macht mir das Angst? Und versuche diese Frage auch ehrlich zu beantworten.
Ich wiederhole mich, aber: Schreiben ist Befreiung

Tiefe Bauchatmung

Wir haben durch den alltäglichen Stress verlernt tief in den Bauch zu atmen und in uns hinein zu fühlen. Setzt dich in Ruhe hin und schließe deine Augen und atme tief in den Bauch ein und nach 5 Sekunden wieder aus. Mache das 3x und spüre in deine Angst hinein. Schau, was kommt. Frag dich selbst, was du für dich tun kannst.

Autogenes Training

Es ist ein Entspannungsverfahren, das auf Autosuggestion beruht, die zur Entspannung führt. Dafür findest du auch zahlreiche Onlinekurse.

Meditieren

In der Meditation findet man Ruhe, um den unruhigen Geist etwas runter zu bringen. Wichtig ist, dass du dich vorher gut erdet. Es gibt auch online viele geführte Meditationen. Schau einfach mal auf Youtube, was dir zusagt, da jeder*r anders ist.

Spaziergang in die Natur

Du kannst auch alleine in die Natur gehen (das ist erlaubt 😉 – mit Abstand halten). Gehen hat auch eine meditative Eigenschaft und die Natur hilft uns, dass wir uns gut erden. Erdung ist gerade in Stresssituation oder bei Ängste unerlässlich. Atme dabei auch die gute Luft der Natur ein. Das beruhigt auch dein Nervensystem.

Ich hoffe, dass einer dieser Tipps dir hilft.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s