Visualize, baby, visualize!

Die meisten Menschen tun sich beim Visualisieren ihrer Visionen, Träume und Wünsche schwer. Dabei können fast alle visualisieren: Siehe es wie eine Urlaubsplanung.

Du weißt schon, wo du hin willst, du recherchierst, schaust dir die Bilder vom Ort und Hotel an und wenn du dich ganz genau beobachtest, wirst du merken, dass du schon Bilder im Kopf hast und auch entsprechende positive Gefühle hochkommen.

Und genauso ist es mit dem Visualisieren mit all deiner Lebensziele.

Wie kannst du nun visualisieren?

Nimm dir dein erstes wichtiges Ziel her:

Schau, dass du bequem sitzt, zehn Minuten Zeit für dich hast und schließe deinen Augen.

Atme dreimal tief ein und aus, um zu entspannen.

Jetzt stelle dir das Endergebnis deines Zieles vor. Wenn es zum Beispiel ein Haus ist, dann stelle dir vor, wie das Haus im Detail aussieht und auch, dass du bereits in diesem Haus wohnst. Was siehst du alles? Sind auch Menschen da, mit denen dort bist und was macht ihr oder worüber redet ihr vielleicht?

Je detaillierter du es dir vorstellen kannst, desto besser. Wie sieht es aus und wie FÜHLT es sich an?

Das FÜHLEN ist ein wesentlicher Faktor, um für dich auch zu erkennen, ob es tatsächlich ein Ziel ist, das du erreichen willst. Schau dir jedes mögliche Detail an.

Wenn du dir alles so gut wie möglich vorstellen konntest, dann komme langsam wieder zurück und öffne die Auge. Atme einmal tief wieder ein und aus.

Mache diese Übung am besten täglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s